aktuell,  Ausstellungen

Randærscheinung. Lisa Moll

Nationale Grenzen. Sprachen. Identitäten. Geschlechter. Was passiert an den Rändern unserer Vorstellung? An Schnittstellen können Reibung sich erzeugen. Es geht Lisa Moll nicht um Abgrenzung, sondern um Kommunikation: Was sind Eigenheiten eines Feldes und was können andere davon lernen? Mit ihrer Ausstellung „Randerscheinungen“ geht sie solchen Fragen nach. In Auseinandersetzung mit dem Gebäude des Institut français entsteht eine Rauminstallation. Zentral ist dabei die Ebene der Sprache: Die deutsche Künstlerin studierte auch in Lyon und ist den Austausch sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch gewohnt. Mit Wortspielen und Sprachexperimenten schlägt sich diese Zweisprachigkeit auch in ihren Kunstwerken nieder. Die Ausstellung zeigt sowohl bereits bestehende Arbeiten, als auch solche, die speziell für die Räumlichkeiten entstehen. 

Vernissage: Freitag, 19. Januar 2024, 19:00 Uhr im ICFA

Randærscheinung

Weit weg von der Mitte ist der Rand. Er trennt.
Zwei Welten.
Innen und Außen.

Das Fremde vom Selbst.
Sagen die Worte. Und bilden Bilder. Die teilen die Welt.

Innere Bilder der scheinbaren Mitte. Erscheinen am Rand.
Ausgefranst.
Wehen in Fetzen.

Über vergilbten Karten des Denkens.

Begehbare Gedichte.
Verdichtet zu schmerzenden Scherben. Der Boden der Tatsachen.
Erweicht.
Endlich.


Lisa Moll studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart sowie an der Ecole nationale supérieure des beaux-arts in Lyon. Sie war Meisterschülerin im Weißenhof-Programm und bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. Sie arbeitet in den Grenzbereichen zwischen Disziplinen. Bild, Sprache und Klang verbinden sich in ihrer Arbeit wie selbstverständlich im Spannungsfeld von Musik, Performance und Malerei.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Deutsch Französischen Kulturinsitut Tübingen statt.

Information und Öffnungszeit:

Deutsch-Französisches Kulturinstitut Tübingen e.V. 

Doblerstraße 25 72074 Tübingen 

Di: 14.00–18.30 Uhr Mi: 10.00–12.00 Uhr, 14.00–18.30 Uhr 
Do: 14.00-18.30 Uhr Fr: 12.00–17.00 Uhr 
Eintritt frei

%d Bloggern gefällt das: